01.12.2022

THL-Übung in Hollfeld

Am Freitag, 23.09.2011, wurden die Feuerwehren Hollfeld und Schönfeld zu einem angenommenen Verkehrsunfall auf die alte B22 bei Hollfeld gerufen. Angenommen wurde, dass sich ein mit mehreren Personen besetzter PKW überschlagen hatte und im Straßengraben gelandet ist. Im Fahrzeug waren die Insassen eingeklemmt. Aufgrund starken Regens füllte sich der Straßengraben schnell mit Wasser. Weiterhin wurden 2 Passanten, die den Unfall beobachtet hatten, vermisst, da sie im Schockzustand umherirrten. Die Alarmierung erfolgte für Hollfeld über Funkmeldeempfänger, für Schönfeld über Sirene. Bei den Hollfelder Aktiven wurde die Übung im Vorfeld nicht bekannt gegeben, so dass relativ realistisch geübt werden konnte.


Nach Eintreffen an der Einsatzstelle übernahm die Feuerwehr Schönfeld die Verkehrsabsicherung sowie die Suche nach den beiden vermissten. Die Feuerwehr Hollfeld setzte sofort eine Tauchpumpe ein, um Wasser aus dem Graben abzupumpen und zu verhindern, dass der Wasserpegel weiter steigt. Mittels Greifzug wurde das Fahrzeug im Graben angehoben, um Zugang zu den eingeklemmten zu erhalten. Nach Abstützen des seitlich aufgestellten Fahrzeugs konnte mittels Schere und Spreizer damit begonnen werden, die eingeklemmten Personen zu befreien. Erschwerend kam hier vor allem die Lage des Fahrzeugs im Wassergraben hinzu. Nach ca. 30 Minuten waren die Insassen befreit und konnten dem Rettungsdienst übergeben werden. Ziel der Übung war es, möglichst viele Elemente der kürzlich abgelegten Leistungsprüfung "Technische Hilfeleistung" unter reellen Bedingungen zu erproben. Im Einsatz waren 15 Mann der Feuerwehr Hollfeld mit HLF 20/16, LF 16/12 und dem Mehrzweckfahrzeug sowie die Feuerwehr Schönfeld mit 10 Mann.

FF Hollfeld bei Facebook

Letzter News-Beitrag:


Aktuelle Wetterwarnungen (Bayern):


Klicken für weitere Informationen

Aktueller Waldbrandgefahrenindex: